• Schnelle Lieferung
  • Versandkostenfrei ab 29€
  • Service Hotline: 04347 - 730 99 99 (Mo. - Do. 9.00 - 16.00 Uhr, Fr. 9.00 - 15.00 Uhr)
BatterieFinder Wir finden die richtige Batterie.

Motorradbatterien verfügen meist über eine Spannung von 12V

Heutzutage werden moderne Motorräder mit einer 12V Bordelektrik ausgerüstet (früher hingegen, bis ungefähr 1970, waren es 6V). Um dies zu realisieren, werden fast immer 6 Zellen mit je 2V Spannung in Reihe geschaltet – dann erhält man 12V Wechselspannung. Bei vielen Motorradbatterie-Typen wie Blei-Säure und AGM Batterien erkennt man dies auch gut an den 6 Verschlussstopfen auf dem Deckel.

Motorradbatterien vollständig laden

Wenn die Motorradbatterie vollständig geladen und unbeschädigt ist, dann liegt die messbare Spannung tatsächlich sogar noch etwas höher, nämlich zwischen 13V und 14V (bei ca. 20°C Umgebungstemperatur). Tiefenentladen ist die Batterie, wenn die Spannung unterhalb von 3V gesunken ist. Tiefenentladene Blei-Säure Batterien sind bereits nach 1-2 Tagen nicht mehr zu reanimieren, bei Gel Batterien hingegen kann man sein Glück auch noch nach maximal 4 Wochen versuchen. Wenn die Motorradbatterie nur entladen ist, aber noch über mehr als 3V Restspannung verfügt, dann kann sie normalerweise problemlos wieder aufgeladen werden. Die Spannung misst man am einfachsten mit einem gewöhnlichen Multimeter.Multimeter_zur_Spannungsmessung

Ladegeräte für Motorradbatterien

Um die Batterie zu laden, verwendet man für Blei-Säure-, AGM- und SLA Motorradbatterien ein handelsübliches Standard-Ladegerät, Gel-Motorradbatterien erfordern zum Laden häufig ein speziell geeignetes Ladegerät. Bei Blei-Säure Batterien muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Menge an Batteriesäure nicht unterhalb der Mindestmarke gefallen ist, falls dies doch der Fall sein sollte, so muss vor Beginn des Ladevorganges destilliertes Wasser nachgefüllt werden. Um beim Laden ein Aufblähen und im schlimmsten Fall ein Platzen der Motorradbatterie zu vermeiden, sollten generell die Stopfen vorher herausgezogen werden. Dies gilt aber nur für Blei-Säure Batterien, wenn man bei AGM Batterien die Verschlussleiste entfernt, zerstört man damit die Batterie. 

Vermeidung von Tiefenentladungen

Bei längeren Standzeiten kann die Batterie an ein Ladegerät angeschlossen werden, das über die Möglichkeit der sogenannten Erhaltungsladung verfügt. Das bedeutet, dass die Motorradbatterie konstant auf der idealen Spannung gehalten wird – verliert sie an Spannung, wird automatisch nachgeladen, so dass die Batterie vor einer Tiefenentladung geschützt ist. Wir empfehlen Ladegeräte, die sich nach dem Ladevorgang entweder automatisch abschalten oder in den Modus der Erhaltungsladung wechseln, damit die Batterie nicht überladen werden kann.



Heutzutage werden moderne Motorräder mit einer 12V Bordelektrik ausgerüstet (früher hingegen, bis ungefähr 1970, waren es 6V). Um dies zu realisieren, werden fast immer 6... mehr erfahren »
Fenster schließen
Motorradbatterien verfügen meist über eine Spannung von 12V

Heutzutage werden moderne Motorräder mit einer 12V Bordelektrik ausgerüstet (früher hingegen, bis ungefähr 1970, waren es 6V). Um dies zu realisieren, werden fast immer 6 Zellen mit je 2V Spannung in Reihe geschaltet – dann erhält man 12V Wechselspannung. Bei vielen Motorradbatterie-Typen wie Blei-Säure und AGM Batterien erkennt man dies auch gut an den 6 Verschlussstopfen auf dem Deckel.

Motorradbatterien vollständig laden

Wenn die Motorradbatterie vollständig geladen und unbeschädigt ist, dann liegt die messbare Spannung tatsächlich sogar noch etwas höher, nämlich zwischen 13V und 14V (bei ca. 20°C Umgebungstemperatur). Tiefenentladen ist die Batterie, wenn die Spannung unterhalb von 3V gesunken ist. Tiefenentladene Blei-Säure Batterien sind bereits nach 1-2 Tagen nicht mehr zu reanimieren, bei Gel Batterien hingegen kann man sein Glück auch noch nach maximal 4 Wochen versuchen. Wenn die Motorradbatterie nur entladen ist, aber noch über mehr als 3V Restspannung verfügt, dann kann sie normalerweise problemlos wieder aufgeladen werden. Die Spannung misst man am einfachsten mit einem gewöhnlichen Multimeter.Multimeter_zur_Spannungsmessung

Ladegeräte für Motorradbatterien

Um die Batterie zu laden, verwendet man für Blei-Säure-, AGM- und SLA Motorradbatterien ein handelsübliches Standard-Ladegerät, Gel-Motorradbatterien erfordern zum Laden häufig ein speziell geeignetes Ladegerät. Bei Blei-Säure Batterien muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Menge an Batteriesäure nicht unterhalb der Mindestmarke gefallen ist, falls dies doch der Fall sein sollte, so muss vor Beginn des Ladevorganges destilliertes Wasser nachgefüllt werden. Um beim Laden ein Aufblähen und im schlimmsten Fall ein Platzen der Motorradbatterie zu vermeiden, sollten generell die Stopfen vorher herausgezogen werden. Dies gilt aber nur für Blei-Säure Batterien, wenn man bei AGM Batterien die Verschlussleiste entfernt, zerstört man damit die Batterie. 

Vermeidung von Tiefenentladungen

Bei längeren Standzeiten kann die Batterie an ein Ladegerät angeschlossen werden, das über die Möglichkeit der sogenannten Erhaltungsladung verfügt. Das bedeutet, dass die Motorradbatterie konstant auf der idealen Spannung gehalten wird – verliert sie an Spannung, wird automatisch nachgeladen, so dass die Batterie vor einer Tiefenentladung geschützt ist. Wir empfehlen Ladegeräte, die sich nach dem Ladevorgang entweder automatisch abschalten oder in den Modus der Erhaltungsladung wechseln, damit die Batterie nicht überladen werden kann.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
32 von 31
32 von 31
Zuletzt angesehen