Wohnwagenbatterien

Urlaub im Wohnwagen ist für viele die favorisierte Art der Erholung: Man ist flexibel, muss sich nicht schon Wochen im Voraus auf eine Unterkunft festlegen, kann Route und Ziel nach individuellen Bedürfnissen und Wünschen oder auch einfach nur nach dem Wetter planen.

Bett, Dusche, WC und Küche sind immer dabei – praktischer geht es wohl kaum. Natürlich bedarf es für den größtmöglichen Komfort einer Batterie, die den Alltags-Anforderungen im Wohnmobilurlaub auch standhält und die die Stromversorgung konstant aufrechterhält – damit die Elektroheizung in kälteren Nächten durchhält und man gleichzeitig trotzdem noch die Herdplatten benutzen und im Schein der Deckenlampe essen kann. Ein bisschen Musik dazu wäre ja eventuell auch nicht verkehrt.

Je nachdem wie stark und wie lange die Beanspruchung der für die Versorgung zuständigen Batterie ausfällt und an welchem Ort sie eingebaut wird, entscheidet man sich entweder für eine Blei-Säure-, eine AGM- oder eine Gel – Versorgungsbatterie. Die Unterschiede möchten wir im Folgenden kurz erläutern.

Blei-Säure Versorgungsbatterie

Blei-Säure Versorgungsbatterien sind die günstigste Variante für Hobby und Freizeit. Sie sind für zyklische Belastung optimiert, mit handelsüblichen Ladegeräten leicht zu laden und wartungsarm – in der Regel muss nur bei dauerhaft starker Belastung etwas verdunstetes Wasser nachgefüllt werden. Beim Einbau im Innenbereich sollte stets ein Entgasungsschlauch verwendet werden, um die Gase und Säurenebel nach draußen abzuleiten, damit es nicht zu Rückzündungen kommt. Blei-Säure Versorgungsbatterien müssen aufrecht stehend eingebaut werden, da sie nicht vollständig auslaufsicher sind.

AGM Versorgungsbatterie

Eine AGM Versorgungsbatterie ist deutlich zyklenfester als die Blei-Säure Variante und zudem auch absolut auslaufsicher, denn der Elektrolyt ist fest in einem Glasvlies gebunden (AGM steht für „absorbent glass mat“ was so viel wie „aufsaugendes Glasvlies“ bedeutet). Sie sind ventilreguliert, gasungsdicht und hochstromfähig. Sie eignen sich besonders gut für Wechselrichter, da ihnen in kurzer Zeit hohe Strommengen entnommen werden können. Das Aufladen der AGM Versorgungsbatterie kann schneller und mit höherer Spannung erfolgen als bei Blei-Säure- und Gel Batterien. AGM Batterien reagieren etwas empfindlicher auf große Hitze, Kälte hingegen macht ihnen weniger aus.

Gel Versorgungsbatterie

Die Gel Versorgungsbatterie ist ein High-End Produkt mit allerhöchster Zyklenfestigkeit, weshalb sie preislich im oberen Segment angesiedelt ist. Sie ist zu 100% wartungsfrei und kann sehr lange gelagert werden. Weil die Säure in einen geleeartigen Zustand überführt wurde, kann sie sogar in Schräglagen eingebaut werden, ohne dass ein Auslaufen zu befürchten wäre. Für das Laden der Gel Versorgungsbatterie bedarf es speziell geeigneter Ladegeräte. Das Laden dauert länger als bei den AGM und Blei-Säure Batterien, dafür machen Gel Versorgungsbatterien auch mal die eine oder andere Tiefenentladung mit, ohne größeren Schaden zu nehmen. Die Leistungsfähigkeit kann unter Kälte leiden, Hitze wiederum macht der Gel Batterie nicht allzu viel aus.

Diese Tipps gelten natürlich nicht nur für den Gebrauch dieser Batterien in Wohnwagen oder Caravan, sondern auch auf Booten und Yachten, wobei bei den Wasserfahrzeugen AGM- oder Gelbatterien wegen der Auslaufsicherheit zu bevorzugen sind. Ebenfalls empfiehlt es sich bei Anwendung auf dem Wasser auf die Rüttelfestigkeit der Versorgungsbatterie zu achten: Erschütterungsfeste Sonderausführungen sind sowohl bei dem AGM-, als auch bei den Gelbatterien erhältlich.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.